……die Regeln:

 

Die Teilwettbewerbe bleiben grundsätzlich Einzelwettbewerbe der ausrichtenden Vereine.

Die Wettbewerbsleitung sowie deren Durchführung unterliegt ebenfalls ausschließlich dem ausrichtenden Verein.
Ist das Teilnehmerfeld größer als 20 Teams werden nur zwei Durchgänge geflogen, diese dann aber ohne Streichergebnis.

 

Geflogen wird immer nach der derzeit gültigen Fassung unseres Fachreferenten im DMFV Andreas Schupp, die Wettbewerbsregeln der Deutschen Meisterschaft im DMFV können auf seiner Seite nachgelesen oder heruntergeladen werden.

Der F-Schlepp-Bayerncup ist offen für Piloten aller Bundesländer, die somit herzlich eingeladen sind an den Wettbewerben teilzunehmen.

Der Bayerncup 2016 besteht aus fünf Teilwettbewerben, davon gehen die drei Besten in die Wertung ein, so dass max. ein „Streichergebnis“ zur Verfügung steht.

Die Wertung im Bayerncup erfolgt als sog. Prozentwertung, die aktuellen Ergebnisse der Wettbewerbe werden immer zeitnah auf der Webseite veröffentlicht.
Bei Gleichstand entscheidet das jeweils höchste „Streichergebnis“ der betroffenen Teams.

Es ist erlaubt die Positionen (Motorpilot-Seglerpilot) innerhalb eines Teams während der laufenden Jahresrunde zu wechseln.So lange die Piloten im Team unverändert bleiben, werden alle Wettbewerbe für die Jahreswertung hinzu gezogen!

 

Die Siegerehrung des Bayerncups erfolgt immer am letzten Teilwettbewerb.

Der Bayerncup ist ein Wanderpokal, jeweils einer für den Segler und den Schlepppiloten und muss nach einem Jahr wieder unversehrt zur Siegerehrung mitgebracht werden.

Die Sieger werden jährlich eingraviert.

Wird der Pokal zum dritten mal in Folge oder zum fünften mal insgesamt von einem Team gewonnen, dann bleibt er bei diesem für immer.

Zusätzlich gibt es bei der Siegerehrung des Bayerncup Pokale für den ersten bis dritten Platz.

 

…..und eine wichtige Mitteilung:

Meldeschluss ist der jeweilige Donnerstag vor dem Wettkampfwochenende!
Startgebühr pro Team: 30 €